So straffen Sie Ihren kreativen Prozess und sparen Zeit

Um beeindruckende Kampagnen herauszubringen, brauchen Sie einen straffen, wiederholbaren Überprüfungsprozess. Die vier Schritte in diesem Artikel helfen Ihnen, Ihr Meisterwerk schneller fertigzustellen.

Gruppe von 5 Personen, die an einem Tisch sitzen und Dokumente überprüfen

Jedes Marketingteam möchte, dass seine Kreationen die meisten Blicke auf sich ziehen und die meisten Klicks erhalten. Dazu ist mehr als nur Talent nötig. Sie brauchen auch einen intelligenten, gut durchdachten Prozess. Alle Schritte müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, um erstklassige Arbeit zu leisten und Ressourcenverschwendung zu vermeiden. Und so funktioniert's.

Schritt 1: Das Kreativ-Briefing

Alle erfolgreichen kreativen Projekte, außer die wirklich kleinen, sollten mit einem wohlüberlegten, gut ausgearbeiteten Briefing beginnen. Dieses Strategiedokument dient als Vertrag zwischen dem Marketing- und dem Kreativteam. Das Dokument sollte ein aufschlussreiches Profil der Zielgruppe, die Ziele des Projekts, eine eindeutige Hauptbotschaft, unterstützende Botschaften, kreative Formate, Fristen, obligatorische Anforderungen und mehr enthalten. Das Briefing wird in der Regel entweder vom Projektleiter oder einem anderen Mitglied des Marketingteams verfasst. Wenn Sie mit einer Agentur zusammenarbeiten, erstellt diese manchmal das Briefing und lässt es vom Marketingteam des Kunden genehmigen.

Sobald das Briefing fertig ist, sollte es hochgeladen, freigegeben und von allen, die die kreative Arbeit überprüfen, genehmigt werden. Hier kommt Dropbox ins Spiel. In Dropbox können Kommentare hinzugefügt werden, sodass jeder im Team das Feedback der anderen sehen kann. So vermeiden Sie Verzögerungen im Projektablauf durch widersprüchliches oder doppeltes Feedback.

Schritt 2: Das Kick-off-Meeting

Kreative Projekte sollten kurz live besprochen werden, um sicherzustellen, dass die Anfrage klar ist, bevor Sie wertvolle Ressourcen aufwenden. Dieses Meeting bietet dem Kreativteam auch die Möglichkeit, klärende Fragen zu stellen oder interessante Zusatzinformationen einzuholen, was letztendlich der Arbeit zugute kommt. Sehr oft erweist sich etwas, das bei einem solchen Meeting gesagt wird, später als Inspiration für eine erfolgreiche Kampagne.

Schritt 3: Die kreative Präsentation

Langweilige, vorhersehbare Lösungen werden oft ganz ohne Präsentation durchgewinkt. Sie können einfach per E-Mail geschickt werden. Aber gute kreative Ideen müssen oft in einer Live-Präsentation vorgestellt werden. Weil sie frisch, provokant und unerwartet sind, wirken gute kreative Ideen ungewohnt und vielleicht sogar ein wenig riskant. Wenn das Kreativteam jedoch zeigen kann, wie es mit seiner Arbeit die Punkte im Kreativ-Briefing umsetzt und warum es mit seinen Ideen die gewünschte Zielgruppe überzeugt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Genehmigung. Wird stattdessen nur eine E-Mail versandt, führt dies sehr oft nur zu weiteren Änderungsrunden und langweiligen, verwässerten und letztlich unwirksamen kreativen Lösungen.

Schritt 4: Das kreative Feedback

In der Feedback- und Überprüfungsphase werden viele gute Ideen zu mittelmäßigen Vorschlägen. In dieser Phase gibt es zwei Herausforderungen: 1) Die Verwaltung des Feedbacks von vielen verschiedenen Beteiligten wird oft unübersichtlich und verwirrend. 2) Wirklich nützliches, konstruktives Feedback kann für einige schwierig zu formulieren und/oder zu interpretieren sein.

Dropbox bewältigt die erste Herausforderung durch einen einheitlichen, gut organisierten Arbeitsbereich für jede Kampagne und jedes einzelne kreative Element. Dadurch wird jeder Schritt des Überprüfungsprozesses vereinfacht und gestrafft, sodass Teams mit weniger Feedback-Runden ein großartiges Ergebnis erzielen. Laden Sie die Dateien einfach hoch und geben Sie sie frei, besprechen Sie sie mit dem Team und behalten Sie dabei die Arbeit, um die es geht, immer im Blick. So hilft Ihnen Dropbox:

  • Feedback einholen: Geben Sie Dateien zur Überprüfung einfach für interne und externe Partner frei, auch große Video- und Audiodateien, ohne den Posteingang zu verstopfen oder sich Gedanken über E-Mail-Filter zu machen. In Dropbox lassen sich über 175 Dateiformate einfach öffnen und anzeigen – ganz ohne zusätzliche Software.
  • Direkt kommentieren: Sobald die kreativen Assets in Dropbox hochgeladen und für das Team freigegeben wurden, können sie eingesehen und direkt kommentiert werden. Projekteigentümer können auswählen, ob sie automatisch benachrichtigt werden möchten, wenn neue Ordner, Dateien oder Kommentare hinzugefügt werden, um den Fortschritt zu verfolgen.
  • Feedback verwalten: Da sich die Kommentare von allen Beteiligten an einem Ort befinden, können Projekteigentümer das Feedback des Teams leichter zusammenstellen. Dieser Schritt stellt sicher, dass sich die Kommentare nicht überschneiden oder widersprechen und dass sie eine einheitliche Vision widerspiegeln, die mit dem ursprünglichen Briefing übereinstimmt. So können Sie das Projekt vorantreiben und die Anzahl der zusätzlichen Überarbeitungsrunden reduzieren. Als Projekteigentümer können Sie auch bestimmte Dateien sperren, um unerwünschte Änderungen zu verhindern und den Teamzugriff darauf verwalten.
  • Video und Audio einfach überprüfen: Dropbox Replay kann als virtueller Vorführraum verwendet werden, in dem alle gleichzeitig dasselbe Video ansehen und mit Markup versehen können. Dadurch wird es leicht, Kommentare zu konsolidieren, auf Feedback zu reagieren und Ihre Video- und Audioprojekte zu finalisieren – alles an einem Ort.
  • Texte einfach kommentieren: Dropbox Paper ist ein großartiger Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit bei kreativen Briefs und Texten. Es eignet sich ideal für die Erstellung von kreativen Entwürfen und Vorlagen. Hier können Teams ihre Ideen sammeln, Bilder hinzufügen und Texte gemeinsam überarbeiten.
  • Visuelles Feedback geben: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In einigen Fällen gilt das auch für Feedback. Wenn Sie sich besonders klar ausdrücken möchten, hilft Ihnen Dropbox Capture, Ihr Feedback mit Screenshots, GIFs oder Bildschirmaufzeichnungen zu übermitteln. Ganz ohne aufwendige Meetings.
  • Versionen verwalten: Mit Dropbox werden Dateiänderungen automatisch synchronisiert, damit Sie immer auf die neueste Version zugreifen. Der Dropbox-Versionsverlauf ist auch bei Vorlagen oder Strategiedokumenten sehr nützlich, da Sie so verfolgen können, was wann und von wem geändert wurde.
  • Zugriffskontrolle: Wenn neue Agenturen oder Freiberufler die Arbeit an einem Projekt aufnehmen oder das Projekt verlassen, können Sie den Dateizugriff einfach aktualisieren und werden sofort benachrichtigt, wenn neue Mitarbeiter eine Datei ändern.

Die zweite Herausforderung in der Feedbackphase – das Feedback so zu formulieren, dass es die Arbeit wirklich verbessert – ist weitaus schwieriger. Feedback zu geben, ist eine fast vergessene Kunst. Feedback muss präzise sein, ohne kleinkariert zu wirken. Es muss freundlich formuliert sein, darf aber nicht herablassend erscheinen, und es muss direkt sein, ohne abzuwerten. Wenn Sie Feedback geben, bewegen Sie sich auf einem schmalen Grat. Deshalb verwandeln sich in der Feedbackphase viele gute Ideen in langweilige, vorhersehbare Lösungen, die nichts bewirken. Diese acht Best Practices für kreatives Feedback können helfen, die Arbeit neu auszurichten und zu verbessern und gleichzeitig wertvolle Ressourcen zu sparen.