Treffen Sie die Experten

Erfahren Sie von Experten für das Arbeitsleben wie Annie Auerbach, Melanie Cook und Kate Lister, wie eine flexiblere Arbeitsweise – nicht nur in Ort und Zeit, sondern auch hinsichtlich der Art, wie sich eine kollaborative Unternehmenskultur aufbauen lässt – zu besseren Geschäftsergebnissen und persönlicher Zufriedenheit führen kann.

Annie Auerbach

Annie Auerbach ist die Autorin von „Flex: Reinventing Work for a Smarter, Happier Life“. Sie ist Rednerin, Beraterin, Markenstrategin und Mitbegründerin der Trendagentur Starling, die darauf spezialisiert ist, Marken dabei zu helfen, den kulturellen Wandel zu verstehen, um relevant zu bleiben. Zu den Kunden von Starling zählen Pepsico, Nike, Google und Unilever. Annie ist stolz darauf, neben einer Reihe von Wegbereitern für das flexible Arbeiten, die die Zukunft der Arbeit verändern, zu den Timewise Power Foundern 2019 zu gehören. Sie hat 20 Jahre lang in vielen verschiedenen Formen flexibel gearbeitet – in Teilzeit, im Home-Office, als Freiberuflerin, durch eine Portfoliokarriere und als sie nach der Geburt ihrer beiden Töchter in den Beruf zurückgekehrt ist.

 

starlingstrategy.co.uk
Twitter @annieauerbach

Annie Auerbach

Damit flexibles Arbeiten gelingen kann, muss es harte Kanten und Grenzen geben. Mit anderen Worten: Flexibilität klingt wie ein sehr weiches und biegsames Konzept, aber damit es wirklich funktioniert, dürfen wir auch nicht vergessen, abzuschalten ... Wenn wir unterschiedliche Arbeitszeiten oder unterschiedliche Arbeitstage vereinbart haben, müssen wir uns auch daran halten können.

Annie Auerbach
Flex Reinventing Work for a Smarter. Happier Life by Annie Auerbach

Flex: Reinventing Work for a Smarter, Happier Life

FLEX ist ein Handbuch für das Leben und Arbeiten zu Ihren eigenen Bedingungen von der Trendforscherin und Beraterin Annie Auerbach. Verabschieden Sie sich von den üblichen Bürojobs, erfinden Sie die Regeln neu und gestalten Sie Ihre Karriere um.

Ausschnitt lesen

Melanie Cook

Geschäftsführerin 
Hyper Island – Asiatisch-Pazifischer Raum

Melanie Cook ist eine Futuristin, die sich als Pädagogin, Systemdenkerin und Tech-Humanitas versteht. Sie wissen nicht, was Humanitas ist? Humanitas ist ein lateinisches Wort, das die Liebe zu dem, was uns menschlich macht, mit Bildung und Hoffnung in Verbindung bringt. Sie hat tiefgreifende Debatten mit anderen über die betrieblichen Auswirkungen von künstlicher Intelligenz (KI) am Arbeitsplatz geführt, und ganz ihrer Natur folgend konzentriert sie sich auf den Arbeitsplatz von morgen und was wir heute daran verändern sollten.

Nachdem sie im Bereich des Datenmanagements in London begonnen hat, war der Großteil ihrer Karriere von der Vorstellungskraft und Innovation digitaler Technologien geprägt. Nachdem sie sich geschickt durch den sich schnell verändernden Bereich des Datenmanagements und des digitalen Marketings bewegt hat, ist sie nun im Technologiebereich angekommen, genauer gesagt, in der digitalen Business-Transbobulation (der Realität der digitalen Transformation) der Creative Business School Hyper Island.

Melanie Cook

Dort hat sie das Privileg, Teil des Lernprozesses eines jeden Studenten aus den verschiedensten Bereichen zu sein, die vor außergewöhnlichen Umwälzungen stehen, von Finanzdienstleistungen über Luxusgüter bis hin zu Tech-Start-ups. Sie nutzt ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Organisationen wie GSK, MetLife, Moët Hennessy, Standard Chartered und Unilever, um es jedem Studenten zu ermöglichen, in seinem eigenen Umfeld und darüber hinaus aufzublühen.

Als Gründerin des #OpenLeadershipProject, das mithilfe von KI den Stimmen der Mitarbeiter Gehör schenkt, damit Führungskräfte für ihre Mitarbeiter besser werden können, ist sie auch eine begehrte Rednerin, die bereits auf den Bühnen der DMEXCO, der SXSW, der SXSWEdu und der TEDx stand.

hyperisland.com
Twitter @constant_garden

Wir müssen unser „langsames Denken“ einsetzen ..., um uns selbst die Zeit zu geben, unsere Karriere wirklich zu planen und einige Experimente fest mit einzuplanen. Optimistisch betrachtet ist es so: Menschen haben eine unglaubliche Widerstandsfähigkeit. Sie können sich anpassen, sie können sich anpassen, sie können sich anpassen.

Melanie Cook

Kate Lister

Kate Lister ist Präsidentin von Global Workplace Analytics (GWA), einem Forschungs- und Beratungsunternehmen, das Arbeitgebern hilft, die Zukunft der Arbeit zu verstehen und sich darauf vorzubereiten. Ihr Fachwissen konzentriert sich auf Arbeitsplätze, Mitarbeiter, Technologien und andere Trends, die verändern, wer welche Arbeit wann, wo und wie ausführt. Seit mehr als einem Jahrzehnt hilft sie Arbeitgebern im öffentlichen und privaten Sektor bei der Implementierung von Telearbeit und flexiblen Arbeitsstrategien. 



Kate ist eine hoch angesehene Rednerin und Schriftstellerin. Sie hat fünf Bücher über die Geschäftswelt, zahlreiche Whitepaper und Artikel für große Medienkanäle geschrieben oder daran mitgeschrieben. Die Forschungsergebnisse ihrer Firma wurden in Hunderten von Publikationen zitiert, darunter Harvard Business Review, die New York Times, das Wall Street Journal, die Washington Post und viele andere. Sie ist Mitglied des strategischen Beratungsgremiums und des Führungsteams von Workplace Evolutionaries (WE), einer globalen Gruppe führender Arbeitsplatzstrategen und Macher, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, „die Welt Arbeitsplatz für Arbeitsplatz zu verändern“. 


Weiter lesen 
globalworkplaceanalytics.com/whitepapers

Twitter @FutureWorkforce

Kate Lister

Wir wissen, dass sich Menschen am besten führen lassen, wenn man ihnen Ziele setzt und ihnen das notwendige Werkzeug an die Hand gibt, um diese Ziele zu erreichen, und ihnen dann die Autonomie gibt, ihren Job zu machen. Wir wissen das seit den 1950er Jahren, aber die Realität sieht anders aus. [...] Wenn Mitarbeiter ihre Aufgaben erledigen, wenn sie nach Ergebnissen bewertet werden und erfolgreich sind, warum ist es dann wichtig, wann sie arbeiten?

Kate Lister