So kann Dropbox helfen, wenn die Zusammenarbeit schiefgeht

Kollegen, die mit Dropbox Paper-Kommentaren an einem Projekt zusammenarbeiten

In der Theorie scheint die Zusammenarbeit ganz einfach zu sein – man muss nur offen für Ideen sein und Probleme im Team lösen. Leider können kleine Komplikationen die Zusammenarbeit viel mühsamer machen, als man denken würde.

Aus diesem Grund haben wir Features entwickelt, die Ihnen helfen, Hürden bei der Zusammenarbeit zu vermeiden und wieder gemeinsam zu arbeiten.

Hier sind vier Möglichkeiten, wie Dropbox Ihnen helfen kann!

1. Ihr Team hat keinen Speicherplatz mehr

Ein Nutzer klickt mit der rechten Maustaste auf eine Datei und wählt mit Smart Sync einen reinen Online-Speicher aus

Es war ein produktiver Monat: Ihr Team hat gerade fünf neue Einführungsvideos produziert, die jeweils in ein Dutzend verschiedener Sprachen übersetzt wurden.

Leider befinden sich alle diese geteilten Videos jetzt in einem überfüllten Team-Ordner, so dass einigen Mitarbeitern der lokale Speicherplatz ausgeht. Das ist die Art von Problem, die als kleines Ärgernis beginnt und mit der Zeit immer schlimmer wird.

Anstatt Ihre Mitarbeiter zu zwingen, ihren Festplattenspeicher selbst zu verwalten, kann Smart Sync dies für sie übernehmen. Smart Sync ermöglicht es Ihrem Team, einige Dateien in einem reinen Online-Speicher abzulegen, aber sie können dennoch direkt von ihren Desktops aus auf alles zugreifen.

Wenn sie eine online gespeicherte Datei öffnen, wird sie von Smart Sync automatisch auf ihren Computer heruntergeladen. Ermöglichen Sie Ihrem Team, direkt ihre Arbeit zu teilen, anstatt sich Gedanken darüber zu machen, wie sie Platz dafür schaffen können.

Erfahren Sie mehr über Smart Sync.

2. Team-Unterhaltungen sind weit verstreut

Ein Nutzer erwähnt Kollegen in einem Dropbox Paper-Dokument

Sie haben Details für Ihre Werbekampagne versendet und zwei Tage später hat ein Dutzend Mitarbeiter mit Feedback geantwortet. Leider sind die Kommentare über drei E-Mails, zwei Meetings, ein Whiteboard und eine Textnachricht verstreut. Ihre nächsten Kampagnenpläne können Sie mit Paper versenden. Paper hält das Gespräch an einem zentralen Ort, unabhängig davon, wann und wie Ihre Kollegen antworten. Andere Nutzer können Texte, Fotos oder Videos kommentieren, das Feedback der anderen sehen und ihre eigenen Ideen in ein Dokument einbringen, das Änderungen in Echtzeit nachverfolgt.

Als Dokumenteneigentümer können Sie neue Prüfer mit aufnehmen, kontrollieren, wer Zugriff hat, und entscheiden, welche Art von Feedback Sie wünschen: nur Kommentare oder eine Bearbeitung im Dokument. Dies ist ein gemeinsamer Arbeitsbereich, über den alle Beteiligten stets auf dem Laufenden gehalten werden.

Testen Sie Paper am besten noch heute.

3. Das Einholen von Feedback von anderen Nutzern nimmt zu viel Zeit in Anspruch

Ein Nutzer prüft mithilfe der Betrachterinfo, wer eine Datei angesehen hat

Sie sind bereit für Feedback, aber es ist schon über eine Woche her, und die Hälfte Ihrer Teamkollegen hat sich noch nicht geäußert. Haben sie Sie vergessen? Haben sie Ihre Nachricht übersehen?

Dropbox Business-Teams können jetzt den Überblick über andere Nutzer behalten – mit Betrachterinfos, einer sich live aktualisierenden Funktion zur Nachverfolgung, wer eine Datei geöffnet hat und wann sie das letzte Mal angezeigt wurde. Sie können sehen, mit wem eine Datei geteilt wurde, und überprüfen, wer sie jetzt ansieht. Möchten Sie jemanden anstupsen? Sie können sehen, wer sich die Datei noch nicht angesehen hat, und sich an die entsprechenden Mitarbeiter wenden, ohne die gesamte Gruppe zu unterbrechen.

Dropbox Business-Teams können heute schon eine Vorabversion der Betrachterinfo testen.

4. Sie können nicht kontrollieren, wer Ihre Arbeit sieht

Ein Nutzer klickt mit der rechten Maustaste, um einen Dropbox-Ordner zu teilen

Manchmal möchte man ein privates Feedback von nur einer oder zwei Personen. Aber das letzte Mal, als Sie ein frühes Design-Mock-up per E‑Mail verschickt haben, hat Ihr Kollege es an das gesamte Marketingteam weitergeleitet, was zu einer stundenlangen Diskussion geführt hat.

Mit Dropbox können Sie eine Datei auf sichere Weise mit nur wenigen Kollegen teilen. Bei Dropbox müssen sich Ihre Mitarbeiter zuerst anmelden, damit nur die Personen, denen Sie vertrauen, auf die Datei zugreifen können. Sobald Ihr Entwurf wirklich bereit für die Veröffentlichung ist, können Sie einen geteilten Link erstellen. Jeder kann Dateien anzeigen, die über einen geteilten Link gesendet wurden, auch wenn er kein Dropbox-Konto hat.

Mehr über die Dropbox-Freigabeoptionen erfahren Sie im Hilfecenter.

Wenn Menschen weniger Zeit damit verbringen, sich darüber Gedanken zu machen, wie sie zusammenarbeiten, verbringen sie mehr Zeit damit, tatsächlich zusammenzuarbeiten. Und wenn Sie die Hürden bei der Zusammenarbeit aus dem Weg räumen können, werden Sie Ihre Arbeitsweise eher mögen.

Erfahren Sie, wie Dropbox Ihnen helfen kann, die Zusammenarbeit zu optimieren.

Dropbox kontaktieren