Sind kleine und mittelständische Unternehmen bereit für ein Comeback?

Wie haben kleine und mittelständische Unternehmen die globale Pandemie überstanden? Wir haben 3.000 Führungskräfte befragt, um zu erfahren, wie sich 2020 die Art und Weise, wie sie arbeiten, verbessert oder verschlimmert hat.

2020 Umfrage bei kleinen und mittelständischen Unternehmen

Wichtigste Ergebnisse

  • 87 % berichten von Veränderungen der Geschäftsaktivitäten aufgrund der weltweiten Pandemie.
  • 75 % stimmen zu, dass sich die Beziehungen zu ihren Kunden verändert haben.
  • 90 % sind der Meinung, dass mehr digital fokussierte Arbeitsumgebungen die Zukunft unserer Arbeitsweise sind.

Wie sich Geschäfte 2020 verändert haben

Lockdowns, Mitarbeiter im Home-Office und Geschäftskontinuität – die globale Pandemie schafft nach wie vor Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Trotz der ersten Anzeichen einer Erholung blicken viele Manager und Führungskräfte mit Unsicherheit in die Zukunft. Hat die Pandemie das Geschäft für immer verändert?

Um das aktuelle Klima besser zu verstehen, hat Dropbox gemeinsam mit VasonBourne eine unabhängige Umfrage unter Geschäfts- und IT-Entscheidungsträgern in Großbritannien und den USA in verschiedenen Umsatzgrößen und Branchen durchgeführt. Im Weiteren erfahren Sie, wie Unternehmen auf dem Weg zur Erholung vorgehen und Sie aus der Krise stärker hervorgehen können.

Alltagsgeschäft

87 % gaben an, Veränderungen in der Geschäftstätigkeit festgestellt zu haben.

Nach unserer ersten Umfragewelle im Juni war ziemlich klar, dass kleine und mittelständische Unternehmen mit einigen historischen Herausforderungen konfrontiert waren. 51 % der Befragten berichteten von einem Rückgang der Geschäftstätigkeit, wobei viele von Personalabbau oder der Schließung des Geschäfts bedroht sind.

Home-Office, Geschäftskontinuität und Produktivität waren dabei die größten Probleme.Allein in den USA beschäftigen kleine Unternehmen über 60 Millionen Menschen und spielen somit eine große Rolle bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und beim Wirtschaftswachstum. In der Pandemie mussten sich viele Führungskräfte mit der Frage beschäftigen, wie sie eine unsichere Zukunft überstehen würden.

Verschiedene Branchen. Verschiedene Auswirkungen.

Während das Gastgewerbe und die Freizeitindustrie besonders stark von den COVID-19-Beschränkungen betroffen waren, verzeichnete die Technologiebranche positivere Zahlen. Im Juni meldeten 51 % einen Anstieg der Geschäftsaktivitäten. Bis August stieg diese Zahl auf 57 %. Dieser rasante Anstieg scheint ein Hinweis auf die wachsende Bedeutung zu sein, die Technologie in unserem täglichen Leben hat, insbesondere da immer mehr Unternehmen Videokonferenzen, E-Mail und IT-Tools einsetzen.

Ein freundlicherer Ausblick

Unsere zweite Welle der Umfrage im August führte zu besseren Neuigkeiten. Immer mehr Organisationen berichteten, dass Geschäftsaktivitäten und Anzeichen einer möglicher Erholung zunahmen.

Wie haben es Unternehmen geschafft, dass ihre Türen offen, Mitarbeiter beschäftigt und Kunden zufrieden bleiben?Obwohl die Lockerung der Beschränkungen sicherlich eine Rolle dabei spielte, entstanden in vielen Unternehmen intelligentere Arbeitsweisen. Sie wurden zur Innovation gezwungen.

Ist Flexibilität der Weg zur Erholung?

Trotz aller Herausforderungen und Rückschläge sind Rentabilität und Wachstum nach wie vor die wichtigsten Geschäftsziele.
Da der Weg zur Erholung noch unklar ist, müssen Unternehmen flexibel sein, damit sie ihre Organisation schnell auf Änderungen bei der Nachfrage auf dem Markt, neue Arbeitsweisen und Veränderungen im Kundenverhalten anpassen können.
Durch die Investition in Tools für die IT/Zusammenarbeit können sich Unternehmen während des Abschwungs auf die Steigerung der Produktivität konzentrieren.
Wenn sich die Aussichten ändern und sich eine Gelegenheit bietet, sind sie so mehr als bereit, zuzuschlagen. Laut unserer Umfrage stimmen 87 % der kleinen und mittelständischen Unternehmen zu, dass Tools für die Zusammenarbeit der Schlüssel zur Unterstützung des Geschäftswachstums sind.

Home-Office

Hindernisse bei der Zusammenarbeit bremsen Unternehmen aus

Teamwork wird schwieriger

Als Mitarbeiter aufgrund der COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen ins Home-Office geschickt wurden, waren viele auf den plötzlichen Übergang nicht vorbereitet. Wie koordinieren Mitarbeiter Projekte, wenn sie sich nicht einmal im selben Raum befinden? Bei unserer Umfrage konnten wir einige wichtige Hürden identifizieren.

Die 3 größten Herausforderungen im Home-Office

1. Sicherstellen, dass Teams zusammenarbeiten können
69 % berichten, dass „Dokumente und Konversationen, die nicht miteinander verbunden sind und sich über verschiedene Plattformen verteilen, die Arbeit erschweren“. Haben Mitarbeiter Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit, sinkt die Produktivität.
2. Produktivität messen
Wenn Manager ihre Teams nicht von Angesicht zu Angesicht sehen, kann es schwierig sein, sicherzustellen, dass sie ihre Aufgaben effizient erledigen. Sind die Mitarbeiter fokussiert, motiviert und auf Kurs?
3. Starke Arbeitskultur aufrechterhalten
Die Arbeitskultur spielt eine große Rolle bei der Motivation, Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern. Wie können Sie ohne physischen Raum, in dem Mitarbeiter interagieren und Kontakte knüpfen, eine positive Unternehmenskultur fördern?

Vom Home-Office zum Teamwork

Eine engmaschige Arbeitskultur ist das Herzstück bei Team Epiphany

Eine engmaschige Arbeitskultur ist das Herzstück bei Team Epiphany

Als alle 80 Mitarbeiter der Marketingagentur ins Home-Office wechselten, hielten die Inhaber Coltrane Curtis und Lisa Chu das Unternehmen am Laufen, indem sie die Talente ihres Teams nutzten und reale Ereignisse digital neu erfanden. Sie konnten Teamkultur und Kreativität fördern, indem sie die Zusammenarbeit auf flexible und innovative Weise ermöglichten. Erfahren Sie mehr über ihre Geschichte.

Video ansehen
Wegbereiter einer Kultur für ortsunabhängiges Arbeiten

Wegbereiter einer Kultur für ortsunabhängiges Arbeiten

Als die Video-Sharing-App Cameo während des Lockdowns ein explosives Wachstum verzeichnete, ergriff CEO Steven Galanis die Chance, die Arbeitsweise umzukrempeln. Cameo schafft das Büro ganz ab und erhält dadurch nun ein stärkeres Team.

Video ansehen
Neue Herangehensweise an ortsunabhängiges Arbeiten

Neue Herangehensweise an ortsunabhängiges Arbeiten

Als COVID-19 die Unterhaltungsindustrie lahmlegte, machte die Filmproduktionsfirma Array einen Rückschlag zu einer Chance. Erfahren Sie, wie President Tilane Jones das Unternehmen umkrempeln und das Team vereinen konnte.

Video ansehen
Millionen dabei unterstützen, wieder zur Schule zu gehen

Millionen dabei unterstützen, wieder zur Schule zu gehen

Als Schulen auf der ganzen Welt aufgrund der Pandemie geschlossen wurden, musste Sal Khan schnell Ressourcen erstellen, um Eltern, Lehrern und Schülern beim Umstieg auf virtuelles Lernen zu helfen. Erfahren Sie, wie Khan Academy das Geschäft ausbaute, um die Nachfrage in Echtzeit zu erfüllen.

Video ansehen

Digitale Transformation

Home-Office für beschleunigte Innovation

Als sich das Home-Office als neue Normalität erwies, mussten Unternehmen Teams schnell miteinander verbinden, um die Arbeit am Laufen zu halten.

Plötzlich setzten sie auf Videokonferenzen, Projektmanagement-Tools und digitale Arbeitsumgebungen. Letzten Juni gaben 74 % der Befragten an, dass sie vorhandene Tools für die IT/Zusammenarbeit auf nie dagewesene Art und Weise nutzen. Bis August gaben 58 % an, dass die Pandemie als Katalysator für die digitale Transformation diente, und viele planen, ihre IT-Budgets zu erweitern.

Eine aufgeklärte Arbeitsweise

 
Der unerwartete Wechsel zu digitalen Tools mag zunächst ein Problem gewesen sein, aber so wurde die Aufmerksamkeit auf die Möglichkeiten gelenkt.Es handelt sich nicht mehr nur um einige interessante Funktionen zum Ausprobieren, sondern um wichtige Tools, die Arbeitsabläufe verbessern, Raum für Kreativität schaffen und das Geschäft verbessern können.

Tomorrow Lab ist ein preisgekröntes Team aus Designern und Ingenieuren, die revolutionäre Technologien entwickeln. Zusammenarbeit spielt für Ihre Innovationsfähigkeit eine Schlüsselrolle. Tools ermöglichen es dem Team, Design-, Technologie- und Engineering-Prozesse nahtlos in ihre Arbeitsabläufe zu integrieren. Selbst als die COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen das Unternehmen dazu zwangen, online zu arbeiten, störte dies die Leistung nicht. Sie konnten intelligentere Arbeitsweisen nutzen, indem sie Videokonferenzen für tägliche Stand-up-Meetings, Bildschirmfreigabe für Besprechungen und Skizzensitzungen sowie Slack für die tägliche Kommunikation im Arbeitsalltag einsetzen.

“So etwas wie „Denken als Gruppe“ gibt es nicht. Für eine Zusammenarbeit braucht es Tools, mit denen die Menschen einzelne Ideen zusammenführen und etwas Besseres kreieren können.”
Tomorrow Lab

Customer Experience

Neue Regeln. Neue Verhaltensweisen der Kunden.

75 % stimmen zu, dass sich die Beziehungen zu Kunden verändert haben.

Durch die Krise haben sich die Erwartungen der Kunden schnell und nachhaltig verändert. Aufgrund der Beschränkungen und Sicherheitsmaßnahmen sind wir alle dazu übergegangen, online zu recherchieren und einzukaufen. Selbst vor der Pandemie wurden 67 % der Kaufentscheidungen digital getroffen. Diese Zahl wird noch weiter zunehmen, wenn sich Kunden an die Bequemlichkeit und die größere Auswahl gewöhnen. Wie können sich Unternehmen abheben und wettbewerbsfähig bleiben? In Unternehmen muss das Kundenerlebnis höchste Priorität haben.

Hat Ihr Team die richtigen Werkzeuge für die Zusammenzuarbeit?

 

92 % sind sich einig, dass eine effektive interne Zusammenarbeit der Schlüssel zu einer erfolgreichen Kundenerfahrung ist.

Wichtigste Ergebnisse

Größte Herausforderungen im Kundendienst

  • Aufrechterhaltung starker Beziehungen zu aktuellen Kunden
  • Aufbau starker Beziehungen zu neuen Onlinekunden
  • Ein starkes Onlineerlebnis bieten
  • Effektive Unterstützung über digitale Kanäle anbieten

Verbessern des Kundenerlebnisses

Die rasante Zunahme der Nutzung digitaler Möglichkeiten stellt eigentlich eine große Chance dar.Mit Onlinekanälen können in Unternehmen Kosten gesenkt, die Marktreichweite vergrößert und die Kommunikation effektiver gestaltet werden. Doch um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, muss schnell gehandelt werden. Das Schaffen einer starken Onlinepräsenz ist wichtiger denn je.

 

  • Nutzen Sie den Live-Chat, um den Kundensupport zu verbessern.
  • Erreichen Sie neue und bestehende Kunden über Social Media-Kanäle.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Website mobil und benutzerfreundlich ist – wir alle nutzen Mobilgeräte jetzt mehr denn je.

Digitalisierung persönlicher gestalten

Revival Retro ist ein unabhängiges, preisgekröntes Modegeschäft, das den Glamour der 1920er- bis 1940er-Jahren wiederbelebt. Nach dem ersten Erfolg als physisches Geschäft in London wurde bald klar, dass die Marke für mehr Wettbewerbsfähigkeit und Wachstumsstärke eine Onlinepräsenz benötigte. Lesen Sie mehr über ihre Geschichte
“Ich bin stolz darauf, dass ich und das Unternehmen dauerhafte Beziehungen zu unseren Kunden aufbauen. Ich dachte, dass wir mit der richtigen Technologie diese Richtlinie online einführen könnten, indem wir einen Onlineshop erstellen, der sich wie ein physisches Geschäft anfühlt. Der Erfolg unseres Onlinegeschäfts hat einen Wandel bewirkt und die Aussichten für die Zukunft sind in der Tat sehr gut. Soziale Medien, Community und großartige Bilder sind das Fundament dafür und Dropbox Business hilft uns bei der Verwaltung.”
Rowena Howie, Inhaberin von Revival Retro

Jenseits der Pandemie

Stärker aus der Krise hervorgehen

90 % sind der Meinung, dass digital fokussierte Arbeitsumgebungen die Zukunft unserer Arbeitsweise sind.

Die globale Pandemie hat die Art und Weise, wie wir alle arbeiten und zusammenarbeiten, scheinbar über Nacht verändert – sowohl, was unsere Teams als auch unsere Kunden betrifft. Es gibt kein Zurück. Tools für die IT/Zusammenarbeit erleichtern nicht nur die Erholung, sondern auch das Einhalten von Geschäftsprioritäten, und führen zu einzigartigen Vorteilen für Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden.

Jedes Unternehmen unterliegt heutzutage dem beschleunigten Wandel. Wir müssen uns wandeln, damit wir für unsere Kunden jetzt und auch in Zukunft relevant sind. Innovation ist unerlässlich und jede unserer digitalen Investitionen beruht auf den Bedürfnissen von Millionen von Kunden, die wir betreuen.

Catherine Hamilton, Business Performance Director, Post Office

Unsere Arbeitsweise hat sich für immer verändert

Viele Unternehmen versuchen, aus der Krise zu lernen und einen besseren Arbeitsplatz zu schaffen. Während einige Unternehmen Hybridmodelle angekündigt haben, bei denen Büro und Home-Office kombiniert werden, schaffen andere Unternehmen das Büro ganz ab. Beides könnte zu aufregenden neuen Vorteilen führen, z. B. niedrigeren Kosten, Zugriff auf einen größeren Pool an Talenten und einem gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Privatleben für Mitarbeiter. Aber das ist nur der Anfang. Das Fazit ist, dass Unternehmen innovativ sein müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und stärker zu werden, sobald ein Abklingen der Pandemie absehbar ist. Durch die Einführung flexiblerer Zeitpläne, Standorte und Tools können sie eine neue Arbeitskultur gestalten und eine neue Ära des Wachstums einläuten.

Wie schneidet Ihr Unternehmen ab?

Nehmen Sie an unserer schnellen Benchmark-Umfrage teil, um herauszufinden, wie Sie bei aktuellen geschäftlichen Herausforderungen im Vergleich zu anderen kleinen und mittleren Unternehmen abschneiden.

Über die Forschung

VansonBourne
Befragung von 3.000 Business- und IT-Entscheidern in Großbritannien und den USA. Die Befragungen wurden in 2 Wellen durchgeführt – Juni/Juli und August.
Teilnehmer
Mittelgroße (250–2.499 Mitarbeiter), kleine (20–249 Mitarbeiter) und sehr kleine (2–19 Mitarbeiter) Unternehmen.
Branchen
Die Bereiche Technologie, Bauwesen, Einzelhandel, Finanzwesen, Gastgewerbe und Fertigung sowie verschiedene Umsatzgrößen.