Sie müssen Dateien an Ihr Team oder Ihre Kunden übermitteln? Jetzt haben Sie Wahlmöglichkeiten.

Mit all den heute verfügbaren verbundenen Tools stehen uns viele Methoden zur Verfügung, um einander Dateien zu übermitteln. Im Folgenden stellen wir zwei bewährte Methoden für den Austausch von Projektdateien vor – Freigabe und Dropbox Transfer – und erläutern, wann Sie welche Methode verwenden sollten.

Sie bringen ein Projekt unter Dach und Fach und sind fast für die endgültige Übergabe bereit. Sie wissen, dass Ihre Dateien in Dropbox geschützt sind. Wie aber bekommen Sie Ihre Dateien sicher von A nach B? Indem Sie einfach einen Link teilen, wie Sie es immer gemacht haben? Oder gibt es einen anderen Weg? Wir helfen Ihnen, die besten Optionen für die Übergabe von Dateien zu ermitteln und Ihr Dropbox-Konto optimal zu nutzen.

Wann Sie einen gemeinsamen Link erstellen und wann Sie Dateien übermitteln sollten lässt sich einfach festlegen: Solange Sie noch gemeinsam an Ihren Dateien arbeiten, teilen Sie diese über einen Link. Wenn Sie das Projekt abgeschlossen haben, liefern Sie es mit Dropbox Transfer.

Beliebige Dateien und Ordner mit allen teilen

Während Ihr Projekt noch läuft, können Sie einen geteilten Link für Dateien oder Ordner erstellen, damit Sie Kommentare hinzufügen, Aktualisierungen freigeben und von allen Feedback erbitten können – auch wenn jemand kein Dropbox-Konto besitzt. Sie sehen sogar in Echtzeit wer Änderungen an geteilten Dateien vorgenommen hat – so bleiben Sie bei wichtigen Projekten problemlos auf dem aktuellen Stand. Für alle, die Zugriff auf die Dateien haben, werden freigegebene Dateien automatisch synchronisiert und aktualisiert.

Fertige Dateien mit Transfer liefern  

Ab diesem Punkt ist die Zusammenarbeit abgeschlossen und alle Rückmeldungen und Genehmigungen liegen vor. Ihr Projekt ist offiziell beendet. Mit Transfer können Sie fertige Dateien an jeden Beteiligten ausliefern – auch wenn er kein Dropbox-Konto besitzt. Wenn Sie Dateien mit Transfer liefern, wird eine Kopie Ihrer Dateien gesendet, so dass Ihre Originalarbeit geschützt bleibt. Sie können einzelne Dateien oder eine Sammlung von Dateien in Transfer ziehen oder nur in Dropbox gespeicherte Dateien auswählen. Da Sie mit Transfer pro Übertragung bis zu 100 GB liefern können, eignet sich Transfer ideal für Medienprofis und andere Kreative, die mit größeren Dateien arbeiten, z. B. Videoredakteure, Musikproduzenten, Grafikdesigner und Podcaster.

Zu den häufigsten Dateitypen, die von Profis verwendet werden, gehören AI, WAV, DWG, PSD und MPEG-4.

Im Video erleben Sie, wie Dropbox Transfer funktioniert
Video ansehen

Wenn Sie Dateien mit Transfer übertragen, haben Sie folgende Optionen:

  • Festlegen von Passwörtern und Ablaufterminen für zusätzlichen Schutz
  • Präsentation Ihrer Marke durch individuelle Logos und Hintergründe 
  • Sie sehen, wer Ihre Übertragungen angesehen oder heruntergeladen und den Empfang bestätigt hat

Sie müssen sich nicht mehr fragen, ob Ihre Dateien an ihrem Ziel angekommen sind. 

Da Sie nun wissen, wann Sie Ihre Dateien freigeben und wann übertragen sollten: Sehen Sie, wie einfach es ist, Ihre Arbeit zu erledigen, ohne Dropbox zu verlassen? Wir erleichtern Ihnen und Ihren Mitarbeitern die Vereinfachung Ihrer Workflows, mit denen Sie abgeschlossene Projekte über die Ziellinie bringen.

Dropbox Transfer ist für alle Dropbox-Abos verfügbar. 

Sehen Sie sich an, wie Transfer funktioniert.

Erste Schritte mit Dropbox Transfer