Kaffeepausen nachstellen

Virtual First | Kit für Teamwork

Unternehmen sind von grundlegenden, aber wichtigen Verbindungen zwischen Teams abhängig (Teambuilding). Verwenden Sie diese Übung, um Brücken zwischen Gruppen zu schlagen, die sich noch nicht gut kennen. Sorgen Sie für persönlichere Meetings und ermöglichen Sie auch virtuell zufällige Begegnungen wie in der Kaffeepause. 

 

5–30 MIN. | VIRTUELLE TEAM-ÜBUNGEN

true

1: Versuchen Sie es mit einem Eisbrecher

Beginnen Sie Ihre Meetings auf ganz natürliche Weise – und zwar mit einer dieser Aktivitäten:

  • Kleine Gruppen (max. 6 Personen): Heißen Sie die Teilnehmer herzlich willkommen, nennen Sie sie beim Vornamen und bitten Sie sie, sich vorzustellen. Wählen Sie eine Aktivität aus und fordern Sie jede Person auf, ihre Antwort zu präsentieren.
  • Große Gruppen (max. 7 Personen): Wählen Sie eine Aktivität für die gesamte Gruppe aus. Teilen Sie die Gruppe anschließend in Untergruppen von 3 bis 4 Personen auf, um die Antworten zu besprechen.
EISBRECHER-AKTIVITÄTEN SO FUNKTIONIERT'S

Nachhör-Rituale (5–10 Minuten; 1 Minute pro Person)

Fragen Sie jedes Teammitglied, wie es sich fühlt, indem Sie eine(s) der folgenden Fragen/Rituale verwenden.

 

  • Wie sieht gerade das Wetter in dir aus (sonnig, Donnersturm, bewölkt, Nieselregen SonneSonne hinter kleiner WolkeSinne hinter WolkeSonne hinter RegenwolkeWolke mit Blitz und RegenTornado)?
  • Beschreibe in einem Wort, wie du dich fühlst.
  • Wenn deine aktuelle Stimmung ein Tier wäre, welches wäre sie? Und warum?
  • Was hat dir diese Woche am meisten Spaß gemacht?
  • Teile einen Höhe- und einen Tiefpunkt deiner Woche.
  • Zeichne auf abstrakte Art auf, wie du dich gerade fühlst. Du kannst zum Beispiel eine Wolke malen, die im Himmel schwebt, oder eine Schnecke, die sich in ihrem Haus versteckt. Halte dein Bild vor die Laptopkamera und stelle es vor.

Kurze Fragen (5–10 Minuten; 1 Minute pro Person)

Wählen Sie einen oder zwei dieser Eisbrecher aus, um peinliches Schweigen in Zoom-Meetings zu vermeiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Neue Kollegen kennenlernen
    • Wo bist du aufgewachsen?
    • Wenn du berühmt wärst, wofür würde man dich kennen?
    • Welche kleinen Dinge oder Überraschungen machen dich glücklich?
    • Welchen Traumberuf hattest du als Kind? Wie passt das zu dem, was du heute machst?
    • Gibt es etwas, das dir wichtig ist, aber das deine Kollegen nicht über dich wissen?
    • Was findest du an deiner Arbeit am spannendsten?
    • Wo siehst du derzeit deine größten Herausforderungen?
    • Wie könnten wir uns gegenseitig unterstützen?
  • Arbeitsweisen
    • Welche Gewohnheiten oder Rituale helfen dir, dich zu konzentrieren?
    • Woraus schöpfst du kreative Energie?
    • Was stresst dich? Und wie entspannst du dich wieder?
    • Wie bleibst du bei der Arbeit im Flow?
    • Was war das beste Projekt, an dem du je gearbeitet hast? Was hat dir daran gefallen?
    • Was war das schwierigste Projekt, an dem du je gearbeitet hast? Warum war es so schwierig?
    • Wie lautet dein bester Tipp für mehr Effizienz?
  • Superkräfte
    • Welches deiner Talente glänzt in deiner aktuellen Rolle am stärksten?
    • Mit welchem Talent hast du als Kind angegeben? 
    • Worin liegt deine Superkraft (z. B. „Ich kann überall und jederzeit einschlafen“)?
    • Gibt es etwas, das du anderen in unter einer Minute beibringen kannst?
  • Träume von der Zukunft 
    • Welches Ziel willst du dieses Jahr erreichen – persönlich oder beruflich?
    • Wenn du dir jeden Beruf auf der Welt aussuchen könntest, welcher wäre es und warum? 
    • Welche Fertigkeit würdest du dir gern aneignen?

Weitere Ideen finden Sie in unseren Karten für kreative Konversationen.

Präsentationsrunde (10–20 Minuten)

Eine virtuelle Schatzsuche

  • Fordern Sie Teilnehmer auf, ein Objekt in ihrer Nähe zu suchen, das eine Geschichte erzählt oder eine persönliche Bedeutung für sie hat, und es vorzustellen.

Letztes Foto (5–10 Minuten; 1 Minute pro Person)

Eine modernere Version der Präsentationsrunde

  • Fordern Sie Teilnehmer auf, eine Geschichte über das jüngste Foto auf ihrem Smartphone zu erzählen – eines, das nicht bearbeitet wurde. Schummeln verboten! 

Verbindungshagel (15 Minuten)

 

 

 

 

Diese Übung eignet sich hervorragend, um Vertrauen aufzubauen und ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen – und zwar, indem Sie jeweils zwei Personen eine Aufgabe geben, bei der sie zusammenwachsen können.

  • Runde 1: Erstellen Sie zufällige Gruppenräume mit jeweils zwei Personen. Geben Sie ihnen fünf Minuten Zeit, sich gegenseitig von ihrer Herkunft zu erzählen und dann anhand dieser Informationen einen geheimen Handschlag zu entwickeln (bzw. eine Abfolge von Gesten für Zoom). 
  • Runde 2: Erstellen Sie erneut zufällige Gruppenräume, jedoch mit unterschiedlichen Zweierpaaren. Geben Sie ihnen fünf Minuten Zeit, sich gegenseitig von ihrem jüngsten Misserfolg (groß oder klein) zu erzählen und dann ein Lebensmotto zu erstellen, das von diesen Informationen inspiriert ist. 
  • Runde 3: Erstellen Sie erneut zufällige Gruppenräume, jedoch mit unterschiedlichen Zweierpaaren. Geben Sie ihnen fünf Minuten Zeit, sich gegenseitig von ihrem jüngsten Erfolg (groß oder klein) zu erzählen und dann einen Touchdown-Tanz zu entwickeln, der von diesen Informationen inspiriert ist.

2: Simulieren Sie zufällige Begegnungen

Verwenden Sie diese Tools, um im virtuellen Raum zufällige Begegnungen wie in der Kaffeepause zu ermöglichen.
Teampaarung
  • Testen Sie Tools wie Donut, eine Slack-Erweiterung, die Teammitglieder über einen Zeitraum von einer bis vier Wochen zusammenbringt, damit sie durch Gespräche über arbeitsferne Themen zusammenwachsen können. Oder nutzen Sie Connections, einen Bot, der Teammitgliedern dabei hilft, starke Verbindungen aufzubauen – mit Kaffeepausen-Themen, Interessengruppen und einem Roulette für persönliche Treffen.
  • Verwenden Sie für Gruppenräume die „zufällige“ Paarung in Zoom. So können Sie gewährleisten, dass nicht immer dieselben Gruppen gebildet werden.
Zusammenarbeit als Team
  • Richten Sie eine Zoom-Sitzung für die Zusammenarbeit ein. Erkundigen Sie sich zu Beginn 10 bis 15 Minuten lang danach, woran die Teilnehmer gerade arbeiten. Anschließend sollen sie ihre Projekte zu einem Dokument hinzufügen, damit sie später zugeordnet werden können. Spielen Sie etwas Musik ab und arbeiten Sie eine Stunde lang zusammen. Wenn jemand nicht vorankommt, bitten Sie die Person, ihr Problem zu erläutern und es mit dem Team zu besprechen.
Statusupdates
  • Schreiben Sie wöchentliche asynchrone Statusupdates, damit Teammitglieder wissen, woran die anderen derzeit arbeiten. Sehen Sie etwas, das Sie neugierig macht? Dann fragen Sie nach. Und wenn jemand nicht vorankommt, bieten Sie Hilfe an.

Weitere Ressourcen

3 einfache Erfolge

Zur Gewohnheit machen

  • Morgen: Heißen Sie die Teilnehmer herzlich willkommen und bitten Sie neue Teilnehmer, sich vorzustellen.
  • Nächste Woche: Planen Sie zu Beginn jeder Sitzung 5–10 Minuten für einen Eisbrecher ein.
  • Vierteljährlich: Planen Sie eine organisations- oder unternehmensweite Sitzung zur Zusammenarbeit.