Arbeiten Sie, während Sie mit der Familie reisen? 6 Tipps für die Wahl des perfekten Reisedomizils

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, ist es einfach, Ihr Umfeld Ihren Bedürfnissen anzupassen. Sind Sie allerdings auf Reisen, müssen Sie vorausplanen und sich vorbereiten – vor allem, wenn Sie mit Ihrer Familie reisen.

Mutter beobachtet ihre Kinder beim Spielen

Ich wohnte gerade mit meinem Mann und unserer neugeborenen Tochter in einer Ein-Zimmer-Wohnung in Brooklyn, als meine Arbeit ins Home-Office verlagert wurde. Wie viele Andere in meiner Lage dachte ich mir: „Wird Zeit, aus Dodge rauszukommen!“ Warum sollten wir an einem Ort bleiben, wenn Airbnb und Vrbo die Suche nach einer Heimat fern der Heimat so einfach erscheinen lassen? Leider merkten wir bereits nach ein paar Wochen, dass der Traum vom nomadischen Lebensstil nicht weiter von der Realität entfernt sein könnte, die das Reisen mit Kindern und einem Vollzeitjob darstellt. 

Nachdem wir an Dutzenden Orten gewohnt und haufenweise Fehler gemacht haben, habe ich einige wichtige Lektionen für die Wahl der richtigen Unterkunft gelernt. Damit Sie sich Zeit und ein paar graue Haare sparen können, habe ich eine einfache Liste meiner sechs hilfreichsten Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Freude am Arbeiten und Reisen mit Ihrer Familie haben werden. 

 

Bevor Sie losziehen:

Am besten teilen Sie Ihren Kollegen mit, in welcher Zeitzone Sie sich demnächst aufhalten werden, damit man im Unternehmen Bescheid weiß, wann Sie zur Verfügung stehen und wann Sie nicht sofort antworten können. Sie sollten außerdem darauf vorbereitet sein, in der Zeitzone Ihres Arbeitgebers zu arbeiten. Das fällt manchmal schwer, hat aber auch seine Vorteile! Wenn Sie zum Beispiel in Los Angeles nach New Yorker Zeit arbeiten, müssen Sie zwar früh aufstehen, haben dafür aber den ganzen Nachmittag frei und können sich dann Ihrem Privatleben und Ihrer Familie widmen.

Tipp 1: Wählen Sie die Option „Gesamten Wohnraum mieten“

Sie möchten doch bei der Arbeit sicher nicht vom Vermieter oder seinem Hund unterbrochen werden. Bei den meisten Reisedomizilen – egal ob Haus oder Wohnung – gibt es die Option, den gesamten Wohnraum zu buchen. Zwar bieten Ihnen manche Vermieter stattdessen einen Teil ihres Zuhauses als Ihren „privaten“ Wohnbereich an, aber Sie können nur dann darauf vertrauen, dass Sie während der Arbeit nicht von der Toilettenspülung aus dem Raum nebenan (hinter einer hauchdünnen Wand) unterbrochen werden, wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung ganz für sich allein haben.

Tipp 2: Erkundigen Sie sich zunächst nach stabilem WLAN – und haben Sie immer einen Plan B parat

Ein WLAN-Anschluss mag wie eine offensichtliche Voraussetzung erscheinen, aber nur weil ein Reisedomizil ein WLAN-Icon in seiner Internetbeschreibung hat, bedeutet das noch lange nicht, dass besagtes WLAN auch tatsächlich funktioniert. Lesen Sie in den Bewertungen nach, ob das WLAN stabil ist, vor allem in Ländern, die für ihre schlechte Internetverbindung berüchtigt sind. Besonders hilfreich sind Bewertungen von Personen, die während ihres Aufenthalts dort auch am Computer gearbeitet haben. Ich selbst musste zum Beispiel während einer Reise durch Südafrika wegen meines extrem langsamen Internets für jedes MB zahlen. Es ist schon peinlich, wie viel mich meine holprigen Zoom-Meetings gekostet haben. Zum Glück war das nur eine kurze Reise.

Doch auch die am sorgsamsten durchdachten Pläne können scheitern – halten Sie deshalb immer einen Plan B bereit. Suchen Sie sich eine Wohngelegenheit mit Cafés oder – besser noch – einer Bibliothek in der Nähe für den Fall, dass Ihr WLAN plötzlich ausfällt. Besprechen Sie am besten auch die Nutzung eines Hotspots mit Ihrem Mobilfunkanbieter. Da so ein Hotspot extra kostet, nutze ich ihn nur für E-Mails von meinem Tablet oder Laptop aus und verwende ansonsten meine Handy-App für Videokonferenzen.

Tipp 3: Viele Zimmer mit Türen

Genau wie im Home-Office ist es schön, wenn man die Türe schließen und sich von schreienden Kindern oder einem ebenfalls zu Hause arbeitenden Partner abschotten kann, wo auch immer Sie übernachten. Studieren Sie wirklich die Fotos des Mietobjekts, um ein Gefühl für die Raumaufteilung zu bekommen. Moderne offene Grundrisse mögen toll aussehen, können aber auch eine Echokammer sein und eignen sich am besten für Menschen ohne Kinder. 

Es sind jedoch nicht nur die Kinder, wegen denen man manchmal die Türe schließen muss. Oft sind es auch laute Fernseher oder Geräte. Ich habe es auf die harte Tour bei einem Airbnb in LA gelernt, wo mein Schreibtisch neben dem extrem lauten Trockner und der Spülmaschine stand, die immer zu laufen schienen.

Tipp 4: Sorgen Sie dafür, dass jeder Ort für Sie funktioniert

Wenn Sie vorhaben, für einen längeren Zeitraum irgendwo zu bleiben, müssen Sie nicht alles so lassen, wie sie es vorfinden. Wenn Ihnen nicht gefällt, wie eine Unterkunft eingerichtet ist, ändern Sie es! Bevor Sie die Dinge jedoch an Ihre Bedürfnisse anpassen, sollten Sie detaillierte Fotos von dem Bereich machen, den Sie neu anordnen möchten, damit Sie vor Ihrer Abreise wieder aufräumen können.

Selbst wenn Sie alles so einrichten können, wie es Ihnen gefällt, wird nicht immer alles perfekt passen. Es ist erstaunlich, wie oft Zimmer nur eine einzige, schlecht platzierte Steckdose haben. Aber keine Angst: Bringen Sie das Notwendigste mit. Ich verlasse das Haus nie ohne Steckdosenleiste, ein paar Verlängerungskabel und meine Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung.

Tipp 5: Bleiben Sie eine Weile

Ein paar Tage zu bleiben, ist manchmal spaßig oder erforderlich, aber oft auch anstrengend und teuer. Wenn Sie länger an einem Ort sind, können Sie sich besser entspannen und sich wie zu Hause fühlen. Außerdem ist es auf den meisten Mietseiten weitaus kostengünstiger, länger als einen Monat zu buchen. Denken Sie daran, dass Sie von überall aus arbeiten können. Ignorieren Sie also die kleine Stimme im Kopf, die sagt, dass Sie nach Hause zurück müssen. Müssen Sie wirklich nach Hause zurück?

Ein weiterer Grund, länger zu bleiben, ist, dass die ersten paar Tage des Lebens und Arbeitens an einem neuen Ort für Kinder immer eine Herausforderung darstellen. Ich habe festgestellt, dass meine Tochter mindestens vier Tage braucht, um sich an einen neuen Ort zu gewöhnen. Ich habe auch bemerkt, dass sich Leute über Reisen mit Kindern beschweren, weil sie ihnen nicht genug Zeit geben, sich anzupassen.

Tipp 6: Geht raus!

Warum reist man? Damit man die Welt sehen kann! Selbst wenn Sie die ganze Zeit arbeiten, suchen Sie sich eine Gegend mit vielen schönen Orten zum Arbeiten und Erholen außerhalb des Hauses aus. Wenn Sie das tun, fühlen Sie sich ständig wie im Urlaub. 

Es ist wichtig, dass wir uns daran erinnern, dass die alten Denkweisen über Büros nicht in Stein gemeißelt sind. Fernarbeit bedeutet, dass Sie von ÜBERALL aus arbeiten können. Wenn Sie also einen Hotspot auf Ihrem Handy haben, arbeiten Sie am Strand, oder auf dem Marktplatz eines malerischen italienischen Dorfes. 

Bonus-Tipp: Einfach loslegen!

Anstatt sich über all die kleinen Details Gedanken zu machen, sollten Sie sich die Frage stellen: „Warum eigentlich nicht?“ Ich habe diese Liste zusammengestellt, um Menschen zu helfen, einige der Fehler zu vermeiden, die ich auf meinem Weg gemacht habe. Aber ich selbst hatte nie einen Reiseführer und habe auf dem Weg unglaubliche Erfahrungen gemacht. Ich habe kürzlich einige großartige Ratschläge gehört, die ungefähr so lauten: Ändere niemals deine Pläne aufgrund des Wetters. Höchstwahrscheinlich wird es besser sein als erwartet, und wenn nicht, wirst du danach eine großartige Geschichte zu erzählen haben. 

Für alles, was organisiert werden muss

Jetzt Dropbox Family abonnieren