Wie ein Dropbox-Mitarbeiter die Erinnerung an seinen verstorbenen Großvater wachhält

Erfahren Sie mehr darüber, wie Paolo Ertreo mithilfe von Dropbox eine digitale Schatztruhe geschaffen hat, auf die er immer dann zurückgreift, wenn er ein wenig Inspiration braucht.

Verblasstes gescanntes Foto zeigt Flugzeuge aus dem 2. Weltkrieg im Flug

 

Paolo Ertreo ist eine sehr sentimentale Person. Als er zum Product Design Manager von Dropbox befördert wurde, machte er Screenshots von allen Glückwunschnachrichten seiner Kollegen in Slack. Im Dezember feiert er sein dreijähriges Jubiläum bei uns, aber sein Ziel, das Optimum aus dem Cloud-Speicher herauszuholen, verfolgte er schon, bevor er zu uns kam. 

Der im italienischen Genua geborene und aufgewachsene Paolo nutzt Dropbox, um die Erinnerungen an seinen amerikanischen Großvater zu bewahren. Dazu gehören Fotos von seinen Reisen während des Zweiten Weltkriegs, Briefe, Karten und Sprachnachrichten. Wann immer Paolo sich niedergeschlagen fühlte, fand er Trost, indem er sich die ermutigenden Worte seines Großvaters zu Gemüte führte. Nun, da sein Großvater mütterlicherseits, Paul, verstorben ist, sind ihm diese Erinnerungen wichtiger denn je.

Paolo als Erwachsener mit seinem Großvater

Paolos amerikanische Mutter Paula und sein italienischer Vater Maurizio lernten sich in den 1980er Jahren kennen, als sie beide bei der Marine waren. Paolo war schon oft mit seiner Mutter und seinem älteren Bruder Marco in den USA gewesen, da sie jeden zweiten Sommer Paulas Eltern besuchten und jeweils etwa vier Wochen blieben. 

Paolo hatte Paul schon immer nahe gestanden, aber die Beziehung wurde neu entfacht und vertieft, als Paolo von Italien in die Vereinigten Staaten zog. Nach seinem Abschluss in Illustration und Animation am Istituto Europeo di Design in Mailand fand Paolo eine Anstellung bei einer Videospielfirma. Paolo begann, sich in den USA zu bewerben und zog schließlich nach Florida, wo er als Freiberufler arbeitete.

Aber Paul lebte in Südkalifornien, und so waren Telefonanrufe, Karten und Briefe ein wichtiger Teil der Verbindung zwischen den beiden. Andere Familienmitglieder schickten auch Karten und Briefe, aber Paul hinterließ immer die meisten Voicemails und schickte die meisten Karten.

 

Der junge Paul ohne Hemd am Strand

„Ich war neu im Land, ich war neu in allem ... Ich hatte keine Arbeit und es hat mir sehr gut getan, dass er mir viele Karten per Post geschickt hat“, sagte Paolo. 

Paolo war einsam und manchmal deprimiert, aber Paul war immer da, um ihn zu ermutigen und seine Stimmung zu heben. 

Sechs Monate später zog Paolo nach San Francisco, um bei einem Ad-Tech-Unternehmen für Mobilgerätespiele zu arbeiten.

„Ich kam an den Punkt, an dem er und andere Familienmitglieder mir Karten schickten, die ich nicht behalten konnte, weil ich mich in einem kleinen Studio befand, und ich wollte nicht zu viele Dinge anhäufen. Also begann ich, sie zu scannen und in Dropbox zu speichern“, so Paolo.

Paolo hatte ein schlechtes Gewissen, weil er die Karten wegwarf, aber mit seinem Handy alles zu scannen und in Dropbox zu speichern, war die perfekte Lösung.

Er erstellte einen Ordner für Familienerinnerungen und hatte auch Unterordner für andere Familienmitglieder, einschließlich seines Vaters.

Inspirierende Karte von Opa

Paolo hat im Wesentlichen Pauls Leben von den 1940er Jahren bis zum Jahr 2020 festgehalten, als er im Alter von 98 Jahren eines natürlichen Todes starb. Paolos Sammlung umfasst Fotos eines frisch aussehenden und oberkörperfreien Pauls, der sich an dem Strand, wo er stationiert war, auf den Nördlichen Marianen räkelt, Sprachaufnahmen von Paul, die Kriegsgeschichten erzählen, und viele, viele Karten, darunter eine, auf der steht: „Halte durch – du hast noch viel vor dir“.

Da sie sich erst wiedertrafen, als Paul bereits über 90 Jahre alt war, wusste Paolo, dass er das Leben seines Großvaters dokumentierte, weil er vielleicht nicht mehr lange leben würde. 

„Ich habe dieses Archiv angelegt, und jetzt fange ich an, es mehr zu genießen“, sagte Paolo. „Es hat jetzt mehr Bedeutung, weil er nicht mehr da ist.“

Paolo, der kürzlich einen Sohn, Arlo, bekommen hat, hält das Vermächtnis seines Großvaters am Leben, um ihn zu inspirieren und ihm bei der Navigation durch die Kapitel seines Lebens zu helfen. Und dank der Technologie wird Paul immer für Paolo da sein, wenn er ihn braucht.

Erfahren Sie mehr über die Sicherung von Fotos

Jetzt starten